Gemeinde Unterensingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage
  • HeaderImage

Willkommen in Unterensingen

liebens- und lebenswerte Gemeinde inmitten der Region Stuttgart

Seiteninhalt

Jahresrückblick 2021 - Helfer vor Ort Unterensingen

Über 100 Notfalleinsätze für die ehrenamtlichen Rettungskräfte des DRK aus Unterensingen Auch in diesem Jahr wurden trotz der erschwerten Bedingungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie die Helfer vor Ort Unterensingen, zu 128 Notfalleinsätzen in die Gemeinde Unterensingen zur Erstversorgung alarmiert. Bei 104 Einsätzen konnte der Notfallort im Schnitt in drei Minuten nach Alarmierung erreicht und sofort eine qualifizierte Erstversorgung eingeleitet werden. In 47 Fällen, was den größten Teil der Notfallbilder ausmacht, handelte es sich um akute internistische Erkrankungen oder Notfälle. Hierunter fallen zum Beispiel akute Herz- oder Atembeschwerden, Kreislaufbeschwerden, unklare Abdominalbeschwerden oder gar Bewusstlose Personen. Bei 29 Patienten waren ein häuslicher Unfall oder Stürze, wie zum Beispiel von Fahrrad, Pferd oder von der Leiter die Alarmierungsursache, welche chirurgisch durch die Helfer vor Ort erstversorgt wurden. Auch zu Arbeitsunfällen, unteranderem auf der S21 Baustelle nahe der BAB8 wurden die Unterensinger Rettungskräfte alarmiert. Hierbei unterstützten die HvO oftmals den Rettungsdienst bei der Immobilisation und beim Transport von der Notfallstelle in den Rettungswagen. Leider ereignen sich Unfälle oder Erkrankungen auch bei den „Kleinsten“ unter uns, sodass die Helfer vor Ort zu insgesamt neun pädiatrischen Notfallbildern in diesem Jahr gefahren sind. Hierbei ist es natürlich die größte Herausforderung einen gewissen Kontakt zu den kleinen Patienten aufzubauen und der Situation entsprechend einfühlsam und empathisch zu sein. Unter „Sonstige Notfälle“ fallen zum Beispiel Notlagen, welcher psychiatrischer Genese zuzuordnen sind. Unter anderem Erregungszustände oder der Konsum von berauschenden Substanzen. Auch fällt eine Sonderlage mit der Polizei darunter. Die HvO Unterensingen rückten insgesamt zu sechs dieser Einsätze aus. Besonders herausfordernd sind oftmals die neurologischen Notfälle, zu welchen die Helfer vor Ort fünfmal ausgerückt sind. Diese gehen über von einer plötzlicher Bewusstseinseintrübung oder einer plötzlich verwaschenen Sprache bis hin zu der pathologischen Halbseitensymptomatik bei einem Schlaganfall. Ebenfalls fünfmal rückten die ehrenamtlichen Rettungskräfte zu Notfällen mit gynäkologischem Hintergrund. Hierunter fällt unter anderem auch die professionelle Betreuung und Unterstützung bei einer beginnenden Geburt, bis der Rettungsdienst eintrifft. Zu drei Verkehrsunfällen rückten die Helfer vor Ort in die Gemeinde und auf die Ortsumfahrung aus. Besonders zu erwähnen ist ein überschlagener Kleintransporter in der Ortsmitte Anfang letzten Jahres. Im vergangenen Jahr waren die Helfer vor Ort auch bei Einsätzen, bei denen eine sofortige Reanimation (Wiederbelebung) erforderlich war, die dann nach Eintreffen des Notarztes gemeinsam fortgeführt wird. Diese Patienten profitieren insbesondere von dem schnellen Eintreffen und Handeln der HvO. Bedanken möchten sich die Helfer vor Ort Unterensingen bei den Rettungsdiensten, des DRK und des Malteser Hilfsdienstes, sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr Unterensingen und der Polizei für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Ins besonders gilt der Dank allen Unterstützern dieser wertvollen ehrenamtlichen Arbeit, welche in der Rettungskette nicht mehr wegzudenken ist. Vor allem bedanken wir uns recht herzlich bei unseren Familien und Partnern, welche zu jeder Tages- und Nachtzeit auf uns verzichten, wenn einmal wieder schnelle Hilfe in der Gemeinde gebraucht wird. Ebenso bedanken wir uns bei der Firma Schweikle GmbH, welche einen ehrenamtlichen Helfer im Einsatzfall über den Zeitraum der Erstversorgung immer freistellt. Die Helfer vor Ort aus Unterensingen wünschen auf diesem Wege allen versorgten Patienten eine rasche Genesung und alles Gute. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie sind über 18 Jahre alt und möchten selbst gerne ehrenamtlich im DRK und bei den Helfern vor Ort in Unterensingen aktiv werden? Kontaktieren Sie gerne Herrn Torsten Stutz von der DRK-Bereitschaft Wendlingen/Unterensingen, welche die Trägerschaft der Helfer vor Ort Unterensingen stellt, unter: bereitschaftsleitung@drk-wendlingen.de Wir freuen uns auf Sie! Helfen Sie uns zu helfen. Als Bürgerin oder Bürger der Gemeinde Unterensingen können Sie uns unterstützen. Um die laufenden Kosten an medizinischem Material und Ausbildung für die Helfer vor Ort finanzieren und leisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Schon mit einer kleinen Spende können Sie uns helfen. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. Unser Spendenkonto: DRK Bereitschaft Wendlingen Kreissparkasse Esslingen IBAN: DE65 6115 0020 0048 9162 59 BIC: ESSLDE66XXX Verwendungszweck: Helfer vor Ort Unterensingen Vielen Dank für Ihre Spende! Bleiben Sie gesund – Ihre Helfer vor Ort Unterensinge